Alte Wollfabrik Schwetzingen: was ist los im September und Oktober

Samstag, 30. September 2017 – Benjamin Tomkins: Der Puppenflüsterer

Mit perfekter Technik, großer Leidenschaft, scharfer Beobachtungsgabe und seinem ganz eigenen Humor präsentiert Benjamin Tomkins mit "Der Puppenflüsterer" ein urkomisches und auch poetisches Bühnenprogramm, das mit Ironie und Wortwitz das Publikum in seinen Bann zieht. Tomkins überzeugt - egal, ob er mit seinen liebevoll gestalteten Bühnenpartnern absurd komische Dialoge entspinnt, musikalisch am Klavier oder aber ganz ohne Puppen seine Gedanken hörbar schweifen lässt.

Einlass: 19.00 Uhr Beginn: 20.00 Uhr
VVK: EUR 22,- (zzgl. VVK-Gebühren), AK: EUR 27,-



Donnerstag, 5. Oktober 2017 – Markus Maria Profitlich: Schwer im Stress

Stress ist auf dem besten Weg, die Volkskrankheit Nummer eins zu werden. Wir sind von allem und jedem gestresst: vom Job, von der Partnersuche, vom Urlaub mit den Kindern... und nicht zuletzt von unseren vergeblichen Versuchen, etwas gegen den Stress zu tun! Der Vollblutkomiker Markus Maria Profitlich hält uns in seinem brandneuen Soloprogramm den Spiegel vor und beleuchtet das Phänomen Stress lustvoll von den unterschiedlichsten Seiten – illustriert von haarsträubenden Beispielen aus seinem eigenen Kosmos.

Einlass: 19.00 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr
VVK: EUR 27,-- zzgl. VVK-Gebühr / AK: EUR 32,--



Freitag, 6. Oktober 2017 – Jörg Knör

Seit über 35 Jahren tritt Jörg Knör als Parodist und Stimmenimitator auf. Seine Auftritte als Inge Meysel sind genauso unvergessen wie sein Auftritt als Blockflötenbotschafter bei Dieter Bohlens Supertalent. 1975 war er mit 15 Jahren Kandidat bei „Am laufenden Band“ mit Rudi Carrell, 1977 führte er mit 17 Jahren als Fernsehansager durch das damalige Vorabendprogramm des WDR. Ab 1990 moderierte er im ZDF „Die Jörg Knör Show“. Zu seinem Stimmenrepertoire gehören unter anderem: Inge Meysel, Udo Lindenberg, Helmut Kohl, Gerhard Schröder, Marcel Reich-Ranicki, Papst Paul VI., Dieter Bohlen, Naddel, Karl Dall, Karl Lagerfeld, Bruce Darnell und Alfred Biolek.


Einlass: 19.00 Uhr Beginn: 20.00 Uhr
VVK: EUR 24- (zzgl. VVK-Gebühren), AK: EUR 29,-



Samstag, 7. Oktober 2017 – Bounce

Augen zu, abrocken, mitsingen und Spaß haben an dem, was Bounce in die Alte Wollfabrik zaubern: die Atmosphäre eines großen Bon-Jovi- Konzerts! „Bounce“ heißt nicht nur das achte Studioalbum der amerikanischen Rockband „Bon Jovi“, es ist auch der Name einer ihrer besten und beliebtesten Coverbands. In den mehr als 10 Jahren ihres Bestehens hat Deutschlands derzeit erfolgreichste „Bon Jovi“- Tribute Band in so ziemlich jedem angesagten Club, jeder Konzerthalle, bei einschlägigen Festivals sowie auf Open Air Shows alles „abgeräumt“.

Einlass: 19.30 Uhr / Beginn: 20.30 Uhr
VVK: EUR 21,-- zzgl. VVK-Gebühr / AK: EUR 26,--



Dienstag, 10. Oktober 2017 – Tuesday Night Live: Könige der Tasten

Am 10. Oktober haben die Profis von The News DIE Tastenkönige der gesamten Region in die Alte Wollfabrik eingeladen. Die Gäste erwartet ein Feuerwerk mit Piano-Battles und Tastenakrobatik. Mit dabei als special guest: Ralph Goedecke, Markus Zimmermann, Wulfman und Grönemeyer-Keyboarder Alfred Kritzer.

Einlass: 19.30 Uhr / Beginn: 20.30 Uhr
VVK: Stehplatz EUR 17,- , Sitzplatz 18,- (zzgl. VVK-Gebühren), AK: EUR 20,-



Samstag, 14. Oktober 2017 – Peter Vollmer: Frauen verblühen, Männer verduften

Nach den Programmen „Im Namen der Hose“, „Helden bitte melden“ und „Sex müsste man haben“ setzt Peter Vollmer seine Männerkabarett-Reihe fort. Denn für Männer gibt es gerade mal wieder 1000 gute Gründe zu verduften: Für’s Geld verdienen und Kinder zeugen werden sie schon lange nicht mehr gebraucht; jetzt parken auch noch die Autos von alleine ein. Peter Vollmer hat ein feines Gespür für die Befindlichkeiten seiner Leidensgenossen und formt daraus kabarettistische Geschichten und Stand-Ups, die analytisch, treffend und saukomisch sind.

Einlass: 19.00 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr
VVK: EUR 19,-- zzgl. VVK-Gebühr / AK: EUR 23,--



Donnerstag, 19. Oktober 2017 – KazZ

„Schicksal ist eine Erfindung des Phlegmas“ behaupten Paata Demurishviliam (Klavier) und Volker Doberstein (Text). Dabei trifft einer der besten klassischen Klaviervirtuosen Georgiens, zugleich einer der heraus-ragenden Jazzpianisten Europas, auf einen Roman- und Bühnenautor, den die FAZ mit dem großen Nabokov verglichen hat. Zusammen sind sie „KazZ!“ Themen tauchen auf, werden variiert, geben ihre Pointe preis, verschwinden wieder. Kunst? Könnte sein. Komisch? Ganz sicher. Inspirierend? Aber hallo!

Einlass: 19.00 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr
VVK: EUR 15,- (zzgl. VVK-Gebühren), AK: EUR 19,-



Freitag, 20. Oktober 2017 – I Dolci Signori

Italien, der Lebensgenuss, das Meer, die Musik und der Leichtmut: All das haben I Dolci Signori mit im Gepäck: Denn die sechs „zuckersüßen Jungs“ wissen, wie man den Sonnenuntergang in der Adria oder eine romantische Gondelfahrt abseits des Canale grande in Venedig auch hier zuhause erlebbar macht. Die bewährten Zutaten der I Dolci Signori-Show sind süditalienischer Leichtmut, gewürzt mit der nötigen Portion Leidenschaft, Romantik, Charisma und Lebenslust. Eben eine feine Mischung aus Italo-Pop-Klassikern und geschmackvollen Eigenkompositionen.

Einlass: 19.30 Uhr Beginn: 20.30 Uhr
VVK: EUR 21- (zzgl. VVK-Gebühren), AK: EUR 26,-


Freitag, 27. Oktober 2017 – Sweet Soul Music

Wenn die 22köpfige Formation um den Soulfather Klaus Gassmann sich den Soul aus dem Herz vor voll besetztem Haus spielt, ist das Publikum kaum zu halten. Seit den 60er Jahren gibt es dieses in Deutschland einmalige Ensemble, das bei seinen Auftritten quer durch Europa sowie bei internationalen Blues- und Soul-Festivals für Furore sorgte. Die Band hat alles, was das schwarze Herz höher schlagen lässt: einen fetten Bläsersatz mit vier Hörnern, eine groovende Rhythmusgruppe mit Bass, Schlagzeug, Gitarre und Keyboards, ein röhrender Hammondsound, natürlich scharfe Background-Girls (Soulsisters).

Einlass: 19.30 Uhr Beginn: 20.30 Uhr
VVK: EUR 25,00 (zzgl. VVK-Gebühren), AK: EUR 30,00



Samstag, 28. Oktober 2017 – Wladimir Kaminer

Wladimir Kaminers Geschichten über Ost und West sind längst Kult. „Erst staunt man. Dann lacht man. Dann sieht man die Welt mit anderen Augen", so eine Kritikerin über die Bücher Wladimir Kaminers. Der selbst ernannte Rotwein-Russe kämpft auch 2016 weiter voller Leidenschaft gegen Vorurteile und Klischees, die seinen Landsmännern- und -frauen anhängen. Sein Erfolgsdebüt “Russendisko” ist 2012 verfilmt worden und kam mit Matthias Schweighöfer in der Hauptrolle in die Kinos.

Einlass: 19.00 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr
VVK: EUR 18,-- zzgl. VVK-Gebühr / AK: EUR 22,--

Zurück zur normalen Version